Über Zinnowitz

Sie waren schon in Zinnowitz, oder möchten es gerne kennenlernen? Wir freuen uns jedenfalls und möchten Ihnen ein paar interessante Informationen geben. Das Ostseebad Zinnowitz ist heute mit seinen gut 4000 Einwohnern der größte Badeort der nordwestlichen Hälfte der Insel Usedom. Im Jahre 1309 erstmals urkundlich erwähnt, erhielt der Ort als Königlich-Preußische Domäne 1751 den Namen “Zinnowitz” (abgeleitet von zitno-Kornfeld). Im Jahre 1851 wurde dann dem Antrag beim königlichen Landrat in Swinemünde zur Errichtung eines Seebades in Zinnowitz, dem Beispiel von Swinemünde und Heringsdorf folgend, stattgegeben. Im 1. Weltkrieg entwickelte sich Zinnowitz zum Badeort mit gehobenen Ansprüchen und wurde danach bis in die Dreißiger Jahre zu einem der bekanntesten und beliebtesten Ostseebäder Deutschlands. An dieser Position hat sich bis zum heutigen Tag nichts geändert, denn weder Krieg noch staatliche Willkür konnten die Anziehungskraft des Ostseebades schmälern.

zinnowitz

Zinnowitz präsentiert sich heute als ein Badeort, der für jeden Gast Individuelles zu bieten hat. Mit seinem breiten steinfreien und feinkörnigem Sand bietet der ca. 3 km lange und 40 m breite Sandsstrand des Ortes ideale Bademöglich- keiten in der offenen See. Ob Jung oder Alt, ob allein oder in Familie hält das Ostseebad mit seiner neuen Bernsteintherme in Kombination mit dem größten Meerwasserhallenbad der Insel und der einzigen Strandsauna entlang der Ostseeküste auch im Winter interessante Angebote bereit. Die ca. 1900 Sonnenstunden im Jahr machen Zinnowitz zu einem der sonnenreichsten Orte Deutschlands. Nach dem Sonnenbaden laden die im alten Glanz der Bäderarchitektur entstandenen Villen an der Strandpromenade, sowie die 1993 entstandene 300 m lange Seebrücke zu einem Spaziergang ein. Die den Ort umgebenden ausgedehnten Laub- und Nadelwälder mit ihren ausgebauten Rad- und Wanderwegen, sowie das idyllisch gelegene Achterwasser bieten günstige Voraussetzungen zur Erholung und Entspannung. Hier findet der naturverbundene Urlauber nicht nur wunderschöne Flecken an den Steilküsten, sondern auch an ihrer Südspitze das Naturschutzgebiet “Möwenort” mit seinen seltenen Vogelarten.