Ausflugsziele

In der näheren Umgebung von Zinnowitz liegt Krummin mit der längsten Lindenallee Mecklenburg-Vorpommerns. 01
02 Sehr schöne Wanderwege mit Blick auf das Achterwasser findet man auf dem Gnitz, einer Halbinsel umsäumt vom Achterwasser mit dem weissen Berg als höchste Erhebung und dem Naturschutzgebiet Möwenort. Bei Lütow befindet sich das einzige Großsteingrab auf Usedom.
Zwischen Zempin und Koserow an der schmalsten Stelle der Insel errichtete der Maler Otto Niemeyer-Holstein sein Domizil Lüttenort, welches heute ein Museum in einem zauberhaften Garten beherbergt. 03
04 In Koserow kann man historische Fischer- und Salzhütten bestaunen und sich mit frischem Räucherfisch stärken, bevor man den Streckelsberg, mit 60 m die höchste Steilküste auf Usedom, bezwingt.
Ein Besuch der drei „Kaiserbäder“ Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin mit durchgehender Strandpromenade lohnt sich allemal. Ahlbeck mit seiner Seebrücke und dem Pavillon, welcher durch den Film „Papa ante Portas“ von Loriot weit über Usedom hinaus bekannt wurde. Die Seebrücke ist übrigens die einzige die noch aus dem 19. Jahrhundert verblieben ist. Heringsdorf mit neuer Seebrücke, der Sternwarte Manfred von Ardenne und vielen Villen in typischer Seebäder-Architektur aus der Kaiserzeit. 05
06 Eine abwechslungsreiche Landschaft ist der Süden von Usedom mit ausgezeichneten Wanderwegen. Am Schmollensee vorbei über Pudagla nach Benz zur historischen Holländermühle, weiter nach Neppermin am Balmer See (Bucht am Achterwasser), in Richtung Mellenthin mit Wasserschloss und sehenswerter Kirche. Bei einem Abstecher nach Morgenitz kann man die dortige Töpferei besichtigen.
Der Lieper Winkel, ein verträumter Flecken mit kleinen Dörfern und der ältesten Kirche auf Usedom aus dem Jahr 1216, einem turmlosen Bau aus Feldstein. Um den Lieper Winkel führt ein Wanderweg, vorbei an den Fischerdörfern Warthe und Rankwitz. 07
08 Wolgast, Tor zur Insel Usedom mit gewaltiger Hebebrücke für Bahn- und Strassenverkehr über den Peenestrom.